News

BeitragAnfängerkurs nach den Sommerferien     22 Jul 2015 09:48

Wir starten wieder mit einem Anfängerkurs
Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind uns auf unseren Judomatten in der Sporthalle im Lehle, Möckmühl herzlich willkommen.
Für vier Wochen ist das „Judo-Luft“ schnuppern kostenfrei, danach sollet ihr Euch für eine Mitgliedschaft entscheiden!

Am Dienstag, dem 15. September geht´s los!
17.30 Uhr Kinder ab ca. 6 bis 10 Jahren
18.30 Uhr Kinder/Jugendliche ab 11 bis 14 Jahren
20.00 Uhr Jugendliche und Erwachsene ab 15
20.00 Uhr Senioren ab 45 bis 99

Für die Jüngsten ab 4 Jahren bieten wir freitags unser „Zwergenjudo“ an
17.00 Uhr Kinder ab 4 bis 6 Jahren
Hier kann ganzjährig begonnen werden.

JUDO
Ein starker Sport für starke Kids!
Durch den Einsatz von Körper und Geist den Gegner ohne großen Krafteinsatz bezwingen („Siegen durch Nachgeben“) ist das Ziel der Judokunst.
JUDO vermittelt:
- eine vielseitige Sportausbildung
mit Koordinations-, Kräftigungs- und Ausdauerübungen aus Turnen und Leichtathletik
- Persönlichkeitsbildende Werte
wie Höflichkeit, Respekt, Mut, Selbstvertrauen
JUDO
Ist mehr als eine Kampfsportart aus Fernost oder eine Sammlung von verschiedenen Techniken. Judo schult auch den Geist und setzt Akzente in der Gewaltprävention.
JUDO
Kann in jedem Alter und auf jedem Niveau betrieben werden.

Also traut Euch, wir freuen uns auf alle ob jung oder junggeblieben, sportlich oder weniger beweglich, schlank oder mollig - Wir bieten ein Programm für jeden! Und jeder wird so angenommen, respektiert und akzeptiert wie er ist.

Nähre Infos unter judo@asv-moeckmuehl.de
Oder einfach vorbeischauen!
BeitragMarvin Pomper Baden-Württembergischer Vizemeister U15     05 März 2014 17:28

Baden-Württembergische Meisterschaften der U15-Judoka in Kirchberg/Murr
Drei Möckmühler Judoka waren zu diesem Wettkampf angereist. Aus ganz Baden-Württemberg trafen sich die Athleten in Kirchberg an der Murr um ihre Kämpfe auszutragen.
Angespannt war das Nervenkostüm von Marvin Pomper galt es für Ihn doch den Meistertitel zu verteidigen. Im letzten Jahr hatte an gleicher Stelle keiner seiner Kontrahenten eine Chance. Sollte im Gleiches in der nächsthöheren Gewichtsklasse auch dieses Mal gelingen? Die eigenen Ansprüche waren entsprechend hoch.
Der gleichen Aufgabe stellten sich Daniel Schmidt (-50 kg) und Denis Ahmeti (+66 kg). Beginnen musste jedoch Marvin (-37 kg), der sich mit weiteren 16 Judoka seiner Gewichtsklasse auf der Liste sehen musste. Auch in diesem Jahr war es das gleiche Bild. Kein Gegner wusste das richtige Gegenmittel und für Marvin war es der Tag der Armhebel. Fast alle Begegnungen beendete er mit einem Streckhebel im Boden. Doch dann kam das Finale gegen Jonas Riener von der TSG Backnang. Beide Judoka kennen sich bereits gut über den Württembergischen Landeskader. Dieses Mal hatte jedoch Jonas das Quentchen Glück auf seiner Seite. Ein etwas misslungener Wurfansatz von Marvin (Tomoenage) brachte seinen Gegner in die Oberlage zu einer Festhalte. Marvin konnte sich zwar sehenswert befreien, aber die Haltezeit brachte dem Gegner eine kleine Wertung und damit letztendlich den Sieg. Doch von Landestrainer und U15-Referent des Württembergischen Judoverbandes bekamen beide Athleten bei der Siegerehrung ein Lob für dieses packende Finale.
Für Daniel Schmidt lief es an diesem Sonntag leider nicht so gut und er konnte seine Qualitäten nicht richitg unter Beweis stellen. Aber es waren ja auch die Baden-Württembergischen. Nach zwei Begegnungen war für ihn leider schon Schluss.
Dann kam noch unser Schwergewicht Denis an die Reihe. Nach langem Warten brannte er regelrecht auf seine Begegnungen. Erst am Dienstag der gleichen Woche hatte er die Gürtelprüfung zum gelben Gürtel absolviert und sich damit die Berechtigung zum Starten auf solchen Turnieren geschaffen. Doch als Wettkampfneuling hatte er im Winter 2013 schon ein erstes kleines Turnier sehr erfolgreich absolviert und hoffte auch hier auf eine gute Platzierung. Leider war sein erster Gegner gleich mal um lockere 10 Kilogramm schwerer und auch schon etwas mehr kampferprobt als unser junger Judoka. Denis konnte ihm leider nichts entgegensetzen. Die zweite Begegnung lief dann zwar etwas besser als die erste und Denis konnte sich deutlich mehr zur Wehr setzen, aber auch hier gingen die Wertungen an den Gegner. Hier bleibt nur zu sagen - Übung macht`s und Denis hat das Potenzial zum guten Kämpfer. Weiter so - alle Drei!!
JP
BeitragAnna-Lena Lichtenberg Württembergische Vizemeisterin 2014     05 März 2014 17:16

Anna-Lena Lichtenberg Württembergische Vizemeisterin 2014
Über die Bezirksmeisterschaften in Besigheim hatten sich Anna-Lena Lichtenberg (-52 kg) und Andreas Esslinger (-37 kg) für die Nord-Württembergischen Meisterschaften in Ellwangen/Jagst qualifiziert. Auch dort lief es richtig gut für unsere jungen Judoka. Andreas wurde auch dort souverän Erster und damit Nord-Württembergischer Meister. Anna-Lena schaffte es auf das zweite Siegertreppchen.
Damit war den Weg frei für die Württembergischen Meisterschaften in Schwieberdingen. Hier durften zuerst die Mädchen auf die Matte und nach einer guten Aufwärmphase lagen nur zwei Begegnungen vor Anna-Lena. Gut motiviert ging sie in den ersten Kampf und die gute Vorbereitung der letzten Wochen machte sich bezahlt. Anna-Lena konnte die erste Entscheidung klar für sich erkämpfen. Im nächsten Kampf sollte sich der Treppchenplatz entscheiden. Leider stand Anna-Lena bei einem ihrer eigenen Angriffe so ungünstig, dass sie sich selbst zu Fall brachte und der Festhalte-Technik der Gegenerin gab es dann kein entrinnen mehr. Aber der Vize-Titel war damit unter Dach und Fach.
Gespannt wartete man dann auf Andeas Esslinger, der in den qualifizierenden Begegnungen seine Kontrahenten so klar dominiert hatte. Aber in nur einem Satz ist gesagt wie es lief: Es war nicht sein Tag. Andreas war nicht Andreas, auch wenn er den ersten Kampf für sich entscheiden konnte. An diesem Sonntag sollte es einfach nicht sein. Klar gingen die beiden nächsten Begegnungen an die Gegner und damit war er leider aus dem "Rennen" umd die Württembergische Meisterschafts-Krone.
Und dennoch wissen wir, dass es ihm möglich gewesen wäre. So gratulieren wir Anna-Lena zu ihrem Erfolg und drücken beiden für das Kommende die Daumen.
JP
BeitragErfolgreiche ASV-Judoka bei Bezirks-Meisterschaften U12     06 Feb 2014 08:45

Erfolgreiche Judoka bei Bezirks-Meisterschaften

Anna-Lena Lichtenberg und Andreas Esslinger von den ASV-Judoka stellten sich dieser ersten Herausforderung des Jahres in der Altersklasse U12.
Bei den Bezirksmeisterschaften, die in diesem Jahr in Besigheim ausgetragen wurden, trafen Sie auf ihre Altersgenossen um diejenigen zu ermitteln, die weiter zu den Nord-Württembergischen Meisterschaften anreisen dürfen. Als betreuender Trainer war Daniel Seibel dabei, der es schaffte die beiden zu motivieren und gut auf ihre Gegner/innen einzustellen.
Andreas Esslinger (-37 kg) musste als erster auf die Matte. Gleich von Anfang an zeigte er seinen Kontrahenten wo sein Ziel lag - Sieg bis zum obersten Treppchen. Und er schaffte es, trotz großem Verletzungspech im letzten Jahr, der ihm einen Trainingsrückstand bescherte. Andreas ließ seinen Gegenern keine Chance. Mit großen Techniken wie Seo-O-toshi, O-soto-gari und O-goshi wurde er unbestrittener Bezirksmeister der 10-11jährigen.
Natürlich wollte Anna-Lena (-52 kg) es ihm gleich tun. Und auch Sie begann verheißungsvoll. Die erste Begegnung ging durch einen O-soto-O-toshi mit Übergang in eine Festhalte mit voller Punktzahl an Anna-Lena. Leider musste Sie sich dann der späteren Erstplatzierten geschlagen geben. Die dritte Begegnung ging dann wiederum an Anna-Lena und sie wurde Vize-Bezirksmeisterin des Bezirkes 2.
Beide Möckmühler Judoka dürfen nun an den Nord-Württembergischen Meisterschaften am kommenden Wochenende in Ellwangen teilnehmen.
Wir gratulieren und wünschen Glück für die anstehenden Begegnungen.
JP
BeitragAndreas Essligner ist Württembergischer Meister der U12     06 Mai 2013 16:35

Kein leichter Weg bis zum Württembergischen Meister für Andreas Esslinger, denn um an dieser Meisterschaft überhaupt teilnehmen zu können muss man sich als einer der acht Besten bei den Bezirksmeisterschaften, wie auch den Nord-Württembergischen Meisterschaften hierfür qualifizieren.

Was übrigens auch unser Nachwuchs-Judoka Alexander Hesse schaffte.

Im zweiwöchigen Rhythmus hieß es also für die Jungs antreten um sich mit den Gegnern zu messen.
Alexander schaffte es in der Gewichtsklasse bis 37 kg über einen dritten Platz bei den Bezirksmeisterschaften und einen siebten Platz bei den Nord-Württembergischen zur Teilnahme an den höchsten Einzelmeisterschaften dieser Altersklasse. Dort hieß es leider für ihn nach zwei Niederlagen – ausgeschieden. Dennoch ein kleiner Erfolg, so weit gekommen zu sein.

Fast umgekehrt lief es bei Andreas. Über jeweils einen fünften Platz bei den Bezirksmeisterschaften und den Nord-Württembergischen steigerte er sich bei den Württembergischen beachtlich. Hier zeigte er sein Können, was uns bei jedem Training bestätigt wird. Ein verdienter Lohn für kontinuierliche Trainingsleistung und natürlich Ehrgeiz.
Herzlichen Glückwunsch!
BeitragMarvin Pomper Siebter bei den Süddeutschen Meisterschaften     06 Mai 2013 16:34

Einen tollen siebten Platz erreichte Marvin Pomper bei den Süddeutschen Meisterschaften der Altersklasse U14 im bayrixhen Grafenau.
Nach dem Titelgewinn der Nordwürttembergischen Meisterschaften in Besigheim und einem zweiten Platz bei den Württembergischen Meisterschaften war man gespannt und mit entsprechenden Erwartungen nach Grafenau gefahren.
Vier Stunden Anfahrt forderten jedoch ihren Tribut und Marvin war nicht so ganz frisch wie gewohnt. Dennoch ging die erste Begegnung klar an ihn. Doch bereits in der zweiten Runde traf er auf den späteren Süddeutschen Meister und musste sich diesem geschlagen geben, wenn auch ein Sieg durchaus für ihn drin gewesen wäre. Das Quentschen Glück lag diesmal beim Gegner. Etwas gefrustet und enttäuscht ging es dann weiter.
Am Ende war es ein super Siebter Platz. Wir gratulieren und hoffen auf mehr.....
JP
BeitragVereinsmeister 2012     06 Mai 2013 16:28

Wie immer bei der Jahresabschlussfeier, wurden auch dieses Mal unsere erfolgreichsten Judoka aller Altersklassen mit dem Wanderpokal geehrt.
So konnte Trainer Frank Haussecker, im Rahmen der Feierstunde im Alten Rathaus in Bittelbronn, an folgende Judoka den begehrten Wander-Pokal überreichen.

U10 männlich Andreas Esslinger
U12 männlich Marcel Friedle
U14 männlich Markus Malsam
U17 männlich Manuel Haussecker

Wir gratulieren allen herzlich und wünschen auch für das Jahr 2013 wieder viel Erfolg.
JP
BeitragWürttembergische Meisterschaften 2012 in Heubach     14 Okt 2012 21:50

Die Verbandswettkämpfe der U14 sind voll im Gange. Vor zwei Wochen haben sich drei Möckmühler Judoka bei den Nord-Württembergischen Meisterschaften in Besigheim für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Marvin Pomper (-34 kg), Markus Malsam (-37 kg) und Daniel Valokhin (-50 kg). Leider hatte sich Markus in der Finalbegegnung der Nord-Württembergischen einen Kapsel- und Bänderriss am Mittelfinger zugezogen und konnte deshalb nicht in Heubach antreten. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen im laufenden Kalenderjahr wurde er jedoch für die Süddeutschen über den Landestrainer nominiert.
Marvin und Daniel mussten jedoch ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen. Marvin zeigte sich auch in diesem Wettkampf gut in Form und landete souverän einmal mehr im Finalkampf. Hier machte ihm der Kampfrichter leider mit einer Fehlentscheidung (nicht gegebenem Ippon für einen Armhebel in den Schlusssekunden einen Strich durch den Landesmeistertitel. Aber dennoch ein zweiter Platz und der zweite Möckmühler bei den Süddeutschen-Meisterschaften waren sicher. Nun lag es noch an Daniel nachzuziehen. Wie schon gewohnt – Daniel mal genial, mal desolat – schaffte er einen Fünften Platz. Leider den zweiten Fünften, den undankbaren ersten der nicht mit zur Süddeutschen darf. Knapp am Ziel vorbei – schade. Aber auch er darf mitfahren, denn wenn einer der anderen Qualifizierten ausfällt, darf Daniel als erster Nachrücker antreten.
Also auf nach Grafenau im Bayrischen Wald zu den Süddeutschen Meisterschaften U14. Am 20. Oktober werden hier die Besten aus Baden, Bayern und Württemberg ermittelt.
JP
BeitragMöckmühler Judoka stellen zwei Nord-Württ. Meister     30 Sep 2012 15:58

Besigheim war dieses Jahr Austragungsort der Nord-Württ. Meisterschaften U14.
Fünf Judoka des ASV hatten sich auf den Weg gemacht sich für die danach anstehenden Landesmeisterschaften zu qualifizierten. Dazu muss man zu den Besten Acht der Nord-Württembergischen gehören. Marvin Pomper
(-34 kg), Markus Malsam (-37 kg), Felix Stammer (-37 kg), Daniel Schmidt (-43 kg) und Daniel Valokhin
(-50 kg).
Auf vier Wettkampfmatten gleichzeitig tobte das Wettkampfgeschehen. Das hieß einmal mehr „Matten-Hopping“ für die Betreuerin. Marvin, Markus und Felix standen fast gleichzeitig auf er Matte – nur wenig zeitlich versetzt kam dann auch noch Daniel dazu. Für unser Leichtgewicht hieß es bei 5 Teilnehmern in seiner Gewichtsklasse „Jeder gegen Jeden“. An diesem Tag konnte keiner der Gegner Marvin das Wasser reichen, mit sehr abwechslungsreichen Techniken kam er ungeschlagen auf das oberste Podest.
Für Wettkampfneuling Felix war es nicht einfach, denn die Jungs der U14 sind in der Regel schon ein paar Jahre dabei. Dennoch hielt er sich ganz gut, machte es seinen Gegner nicht leicht, aber die mangelnde Erfahrung ließ ihn nach zwei Begegnungen nicht weiterkommen. Markus in der gleichen Gewichtsklasse unterwegs zeigte, dass er nicht ohne Grund in den Landeskader gehört. Souverän siegte er in jeder Begegnung und wurde ebenfalls Nord-Württembergischer Meister. Leider verletzte er sich in seiner letzten Begegnung und wir hoffen, dass er an den Landesmeisterschaften in zwei Wochen wieder fit ist.
Höhen und Tiefen zeigte Daniel Schmidt. Das er sich super bewegen kann zeigte er in seiner zweiten Begegnung, die er schon nach 40 Sekunden als Sieger beendete. Die nächste Begegnung brachte dann leider auch für ihn das Aus, da sein Tomoenage (Rückfalltechnik) leider misslang und als Ippon für den Gegner gewertet wurde.
Zum Schluss kämpfte sich noch Daniel Valokhin durch die 50kg-Gruppe. Mit konstanter Leistung zeigte er sich als souveräner Kämpfer, erst im Kampf um den Einzug ins Finale musste er sich seinem Gegner geschlagen geben. Den Kampf um den Dritten Platz beendete er wieder als Sieger.
So fahren also drei Möckmühler Judoka zur Landesmeisterschaft am 07.10.2012 in Heubach.
JP
BeitragMöckmühler - Judo-Trainingslager     30 Sep 2012 15:10

Sommerferien -sechs Wochen ohne Judo – das geht einfach nicht!
Aber übliches Judotraining sollte es auch nicht sein – wird doch bei dieser Sportart nicht nur Technik gefordert, sondern auch –Schnelligkeit –Ausdauer – Konzentration – Mut. Aber auch Miteinander – Achtung – Respekt!
Also sollte es eine Kombination aus Verschiedenem sein.
So traf man sich in der vorletzten Ferienwoche zum „Trainingslager“. Freitagabend gab es dann das bekannte Judotraining mit Technikvermittlung und Wissenswertem um den Wettkampf. Ausgepowert wurde im Anschluss direkt hinter der Halle der Gasgrill angeschlossen und trotz Regenschauer gegrillt. So gestärkt gingen die Jungs dann gleich wieder zu sportlichen Spielen und Erprobung der Fahrräder über, denn am nächsten Tag stand eine Radtour der besonderen Art an.
Natürlich dauerte es entsprechend lange bis die Jungs in den Schlafsäcken lagen und endlich Ruhe einkehrte. Mit noch etwas kleinen Augen saß man dann am nächsten Morgen am Frühstückstisch. Doch frische Brötchen, leckere Marmelade, Müsli und Milch macht auch müde Jungs munter. Dann wurden erst noch die Räder gecheckt, Helme aufgesetzt und los ging es. Trainer Frank Haussecker hatte sich eine Strecke nicht nur über geteerte Radwege, sondern über Schotter- und Feldwege, Trampelpfade und notfalls auch mal quer durch den Wald ausgesucht. So ging es los über die Weinberge nach Ruchsen, dort runter ins Hergstbachtal, wieder rauf nach Hagenbach und über die Viehweide weiter Richtung Roigheim. Dort gings dann wieder bergauf Richtung Bittelbronn übers Sülzbachtal nach Siglingen über die Trasse der Bahn auf Dowhill-Wegen zurück nach Züttlingen und endlich nach gut 3 Stunden anstrengender Fahrt wieder zurück zur Sporthalle. Dort lagen dann alle platt am Boden. Nach einer Stärkung und Ruhepause mit Monopoly-Spiel endete dann das diesjährige Trainingslager der Möckmühler Judoka – müde aber auch stolz es geschafft zu haben. Hut ab Jungs !!
JP
BeitragGürtelprüfung bestanden!     30 Sep 2012 15:09

Eigentlich waren ja schon Sommerferien. Dennoch fanden sich die Möckmühler Judoka am 27.07.2012 nochmals in der Sporthalle auf der Judomatte ein, um sich den Prüfern Herbert Wojkowsky (2. Dan) und Heinz Schmidt (6. Dan) zu stellen.
Für die höheren Gürtelgrade (ab grün) sind nach den Prüfungsregeln zwei Prüfer notwendig, weshalb man vom befreundeten TV Mosbach Heinz Schmidt eingeladen hatte. Unter seinem strengen Kennerblick zeigten die Möckmühler Judoka was Sie gelernt und wochenlang geübt hatten. Richtige Schrittfolgen, korrekte Abstände, zügige und fließende Bewegungen waren in der Kata gefragt. Fallübungen, Halte-, Hebel- und Würgetechniken mussten ebenfalls gezeigt werden. Natürlich kam auch die Wettkampf-Anwendung nicht zu kurz, was für unsere kampferprobten Judoka die leichteste Übung darstellte. Aber auch der japanische Wortschatz und die deutsche Bedeutung war den Prüfern wichtig – denn Verständigung muss auch auf der Judomatte funktionieren.
Am Ende hatten alle den nächsthöheren Kyu-Grad erreichen können. Wir gratulieren!
JP
BeitragInt. Osterpokal-Turnier Kufstein, Österreich     30 Sep 2012 15:05

Eines der größten Judoturniere Österreichs, das Kufsteiner Osterpokalturnier hatte man über die Osterfeiertage besucht. Neun Judoka mit Trainer, Betreuerin und Eltern waren am Ostersamstag nach Bayrisch Zell gereist um dort in einer netten Pension zwei Nächte zu verbringen. Bei Aktivitäten wie Monopoly und Kartenspiel verbrachte man die Abende in geselliger Runde. Tagsüber waren dann im überraschend tiefverschneiten Bayern kleine Wanderungen und ein Besuch der Schlierseer Hallenbades vorgesehen.
Am Ostermontag war Turniertag und die Jungs entsprechend aufgeregt, denn es war ja ein Internationales Turnier im fast 500 Teilnehmern aus 7 Nationen, alle angereist um einen der begehrten Pokale zu erkämpfen.
Nach spannenden Begegnungen waren dann zwei der Möckmühler glückliche Erstplatzierte.
Markus Malsam und Marvin Pomper brachten Medaille und Pokal mit nach Hause. Alle anderen zeigten gute Leistungen, aber die Konkurrenz war nicht gerade gering - besonders in den starken Gewichtsklassen, gab es hart umkämpfte Siege aber auch Niederlagen.
Aber für alle war es ein tolles und erlebnisreiches Wochenende.
JP
BeitragMarkus Malsam Baden-Württembergischer Meister U15     15 Apr 2012 20:39

Möckmüler Judoka stellen BW-Meister in U15 der Gewichtskl.-34 kg

Seit 2002 war es in der Judo Abteilung des ASV niemandem mehr gelungen diesen Wettkampf für sich zu entscheiden und den begehrten Titel nach Möckmühl zu holen.

Schon die Anfahrt brachte Betreuer und Judoka in Aufregung. Ein Fahrzeug kam witterungsbedingt nicht über eine Maximalgeschwindigkeit von 80 km/h hinaus, das zweite Fahrzeug blieb wenige Kilometer vor dem Ziel mit Getriebeschaden liegen. So schaffe man es 10 Minuten vor Wiegeschluss gerade noch rechtzeitig in die Wettkampfhalle in Kirchberg/Murr. Es blieb also nicht mehr viel Zeit für eine ernsthafte Vorbereitung bis die ersten Begegnungslisten aushingen.

Doch der Schrecken nahm noch kein Ende. So traf Markus Malsam (-34 kg) gleich zu Beginn auf den vermeintlich stärksten Gegner des 14er-Feldes, den amtierenden Landesmeister U17 aus Sindelfingen.
Beide begannen aufgeregt und zögerlich. Doch dann war es ein schneller Kampf mit vielen Aktionen beider Athleten. Markus schaffte es ruhig zu bleiben und die Übersicht zu bewahren. Er nutzte blitzschnell den Angriff seines Gegners zu einem Konterwurf (Ko-uchi-gari), der ihm eine Ippon-Wertung und somit den Sieg brachte.
Damit war den Weg frei. Markus studierte aufmerksam seine kommenden Gegner – mit Erfolg. Alle weiteren Begegnungen stellten für unser Leichtgewicht keine größeren Probleme mehr dar. Selbst den Finalkampf schloss Markus nach wenigen Sekunden mit einer Wurf-Armhebel-Kombination erfolgreich ab.
Lohn: der Titel des Baden-Württembergischen Meisters 2012!

In der Gewichtsklasse bis 43 kg ging Manuel Haussecker an den Start. Auch ihm hatte das Los gleich in der ersten Begegnung einen der Stärksten - seinen Kaderkollegen aus Sindelfingen - zugeteilt. Es war ein sehr beherzter Kampf, der beiden Beteiligten alles abverlangte. Manuel schaffte es aufgrund von kleinen Unachtsamkeiten seines Gegners zwei Yuko-Wertungen zu erkämpfen und somit den Sieg zu erringen. Die taktische Leistung Manuels brachte ihm hier sogar das Lob des gegnerischen Trainers ein. Die nächste Begegnung war keine allzu große Anstrengung. Doch der Kampf zum Einzug ins Finale brachte dann für Manuel nach gutem Start das vorzeitige Aus. Manuels Arm-Verletzung, die ihm auch schon die Teilnahme an den Süddeutschen zunichte gemacht hatte, war wieder aufgebrochen. Er musste das Turnier aufgeben, was ihm zuletzt „nur“ den 5. Platz bescherte.

Für Johannes Esslinger, der in der Gewichtsklasse -46 kg an den Start ging, war gleich der erste Kampf der Verflixte !!
Nicht der Gegner war das Übel, nein er selbst machte Fehler um Fehler um zum Schluss die Begegnung zu verlieren, die man nicht hätte verlieren müssen. Das bedeutete gleich zu Beginn „runter“ in die Trostrunde. Mit sichtbar viel Frust über die eigenen Fehler gewann ein ganz anderer Johannes nun drei Kämpfe in Folge. Erst der amtierende Süddeutsche Meister aus Ulm stoppte Johannes Erfolgsserie, so dass auch bei ihm der 5. Platz in einem 15er-Feld herauskam.
Wir gratulieren den drei Teilnehmern zu ihrem Erfolg
Es deutet sich an das alle drei für weitere Überraschungen gut sind !!
Wovon sich der anwesende Landestrainer ebenfalls überzeugt zeigte, denn zwischenzeitlich sind alle drei, wie auch der an diesem Turnier erkrankte Daniel Valokhin, Mitglieder des Württembergischen Landes-/Talentkaders.

FH/JP
BeitragMarcel Friedle Fünfter bei den Württ. Meisterschaften     15 Apr 2012 20:36

Marcel Friedle Fünfter bei den Württembergischen Meisterschaften der U12

Um bei den Landesmeisterschaften teilnehmen zu dürfen mussten unsere Judoka zunächst unter die Besten 8 der Bezirks- und dann nochmals unter die Besten 8 der Nord-Württembergischen Meisterschaften kommen. Drei Mutige hatten sich in diesem Jahr dieser Aufgabe gestellt. Marcel Friedle (-31 kg), Dario Volpp (-31 kg) und Alexander Hesse (-34 kg). Begleitet von Trainer und Betreuer Daniel Seibel waren die Jungs zunächst nach Kirchberg gereist. Hier erwischte Dario Volpp gleich in der ersten Begegnung den späteren Erstplatzierten . Er kämpfte beherzt und schaffte es über die Zeit musste den Kampf jedoch knapp verloren geben. Das hieß leider gleich in die Trostrunde. Den nächsten Kampf gewann Dario durch eine Festhalte, doch die dritte Begegnung ging wie die erste knapp an den Gegner. Dario verpasste so knapp die Qualifikation für die Nord-Württembergischen. Schade.

In der Gewichtsklasse bis 34 kg trat Alexander Hesse an. Er hatte deutlich weniger Gegner in auf der Liste und somit das Glück eines Freiloses in der ersten Runde. Alex stand sehr gut und konnte seine erste Begegnung mit einer kleinen Wertung für sich entscheiden. Leider ging der nächste Kampf genau umgekehrt aus und auch die letzte Begegnung in der Trostrund musste Alexander abgeben. Dennoch ein 5. Platz und damit die Qualifikation für die Nord-Württembergischen. Gerade mal zwei Wochen später trat er bei diesen an und schaffte es auch dort durch seinen sicheren Stand sich durch einen 7. Platz für die Landesmeisterschaften zu qualifizieren. Dort hatte er glich das Pech, dass er seine Gewichtsklasse wechseln musste, denn wachstumsbedingt wog er nun über 34 kg. Eine Gewichtsklasse höher und qualitativ stärkere Gegner, dem war Alexander nun nicht mehr gewachsen. Zwei Begegnungen und zwei Niederlagen katapultierten ihn in kurzer Zeit aus dem Wettbewerb.

Der kampferprobteste Möckmühler Teilnehmer war Marcel Friedle. Er zeigte sich souverän bei den Bezirksmeisterschaften und konnte sich ohne größere Schwierigkeiten ins Finale kämpfen. Dort unterlag er dann durch Festhalte im Boden. Dennoch ein zweiter Platz und weiter ging´s bei den Nord-Württembergischen. Hier war Marcel leider nicht so konzentriert und konsequent in der Umsetzung, aber einen 7. Platz. Das war die Qualifikation für die Landesmeisterschaft in Kirchberg/Murr.
Auch hier war die Liste mit 16 Teilnehmer komplett belegt, also kein Freilos, das einem schon mal einen kleinen Vorteil bringen könnte. Marcel begann gut und aktiv. Leider wurde sein Angriff vom Kampfrichter zu Gunsten des Gegners gewertet. Bald lag Marcel mit einem Wazari und einem Yuko zurück. Doch 30 Sekunden vor dem Schlussgong schaffte Marcel eine Ippon-Wertung durch einen sehenswerten Tomoe-nage, der ihm viel Beifall der Zuschauer einbrachte. Mit seinem zweiten Kontrahenten kam Marcel dann ganz gut zurecht und gewann überlegen. Jetzt konnte Marcel schon an das Finale greifen, noch ein Sieg und er hätte alle Chancen auf den Landesmeistertitel. Doch sein nächster Gegner hatte sich gut auf Marcel eingestellt und schaffte durch eine Kontertechnik eine Yuko-Wertung, die unser Judoka nicht mehr aufholen konnte.
In der Trostrunde traf er dann auf den aktuellen Bezirksmeister aus Backnang, der es sich nicht nehmen ließ die Matte als Sieger zu verlassen. Da hatte unser Kämpfer dann doch etwas dran zu knabbern. Als er dann aber als Fünfter zur Siegerehrung aufgerufen wurde, war der Gram nur noch halb so groß. Sieg und Niederlage liegen eben dicht beieinander.
FH/JP
BeitragMöckmühler Judoka bei Tübinger Attempto-Turnier     19 Feb 2012 21:33

Ziemlich schnell nach den Weihnachtsferien begann es wieder das Judo-Wettkampf-Jahr.
Die U14er waren zum Attempto-Turnier nach Tübingen geladen, eines der hochkarätigen Judoturniere unserer Gegend. Und die U17 trugen zeitgleich ihre Verbandskämpfe aus (doch davon später).

Es waren Markus Malsam (-34 kg), Daniel Valokhin (-43 kg) unsere beiden U14-Kaderathleten und Marvin Pomper (034 kg) und Daniel Schmidt (-40 kg) die zwei Neulinge in dieser Atlersklasse, welche sich auf den Weg nach Tübingen gemacht hatten. Auf 5 Wettkampfmatten wurde das Turnier ausgetragen, was allein schon für die hohe Teilnehmerzahl und die Qualität des Wettkampfes sprach. Allerdings kam es so zwangsläufig zu fast zeitgleichen Begegnungen unserer Judoka. Markus Malsam eröffnete den Kampfreigen für die Möckmühler. Gleich in seiner ersten Begegnung traf er auf den späteren Finalateilnehmer und „Angstgegner“ aus Reutlingen. Er versuchte sein Bestes jedoch stand der kleinere Reutlinger sehr sicher und Markus gab den ersten Kampf in einer Festhalte ab. Doch dann gab es für ihn kein Halten mehr, keinen seiner folgenden Gegner ließ Markus als Sieger von der Matte ziehen und sicherte sich so am Ende einen Dritten Platz. In der gleichen Gewichtsklasse musste sich auch Marvin Pomper erstmals als U14-Judoka beweisen. Er hatte stand im unteren Listendrittel und erwischte einen glücklicheren Start als Markus. Seine ersten Begegnungen entschied er mit je zwei Wazari für sich. Doch dann gab er die nächste Begegnung um den Einzug ins Finale ab. Auch gegen seinen nächsten Gegner einen sehr statischen Heubacher fand er nicht das richtige Mittel. Im Golden Score – der Verlängerung ging dann leider für ihn der Kampf um den Dritten Platz ebenfalls verloren. Aber auch der Fünfte Platz ist keine schlechte Leistung.
Daniel Schmidt konnte mit dem recht hohen Niveau der Kämpfer noch nicht mithalten und gab gleich die ersten beiden Kämpfe ab und fiel somit aus der Wertung. Was seinem Spaß dabei gewesen zu sein jedoch keinen Abbruch tat.
Daniel Valokhin dagegen zeigte einmal mehr seine zwei Gesichter. Im für ihn schon üblichen Wechsel zwischen genial und desolat war mal wieder alles geboten. Neben ihm am Mattenrand zu stehen wird niemals langweilig. Auch er entschied die ersten beiden Begegnungen für sich und musste dann gleich wie Marvin die nachfolgenden beiden Kämpfe abgeben. So auch für ihn am Ende ein guter 5. Platz.
Für den Anfang keine schlechten Leistungen und das Wettkampfjahr hat bekanntermaßen ja erst angefangne. Wir sind alle gespannt.
JP
BeitragJudoka ehren ihre Vereinsbesten     19 Feb 2012 21:32

Wie immer bei der Jahresabschlussfeier, wurden auch dieses Mal unsere erfolgreichsten Judoka aller Altersklassen mit dem Wanderpokal geehrt.
So konnte Trainer Frank Haussecker, im Rahmen der Feierstunde im Alten Rathaus in Bittelbronn, an folgende Judoka den begehrten Pokal überreichen.

U10 männlich Andreas Esslinger
U12 männlich Marvin Pomper
U14 weiblich Alina Volpp
U14 männlich Markus Malsam
U17 männlich Marcel Pomper

Wir gratulieren allen herzlich und wünschen auch für das Jahr 2012 wieder viel Erfolg.
JP
BeitragGürtelprüfung bei den Möckmühler Judoka     19 Dez 2011 00:26

Wie jedes Jahr kurz vor Weihnachten steht sie nochmals an - die Gürtelprüfung. Sieben Prüflinge ließen sich von Herbert Wojkowsky noch vor dem Jahreswechsel die Prüfung für den nächsthöheren Kyu-Grad abnehmen.
Erfolgreich waren hierbei alle Prüfungsteilnehmer und können im Neuen Jahr mit ihren neuen Gürtelfarben auf die Matten begeben. Wir gratulieren herzlich:
zum orange-grünen Gürtel: Johannes Esslinger
zum gelb-orangenen Gürtel: Julianna Schinner
zum gelben Gürtel: Alexander Hesse und Dario Volpp
zum weiß-gelben Gürtel: Hanna Britsch, Anna-Lena Lichtenberg und Felix Stammer.
Auf diesem Wege möchten wir allen Mitgliedern, Freunden, Gönnern unserer Abteilung für die Unterstützung und Treue im zu Ende gehende Jahr danken. Wir wünschen allen eine geruhsame Weihnachtszeit und einen guten Start ins Jahr 2012.
JP
Beitrag7. Turnier um Götzens Eiserne Hand     19 Sep 2011 05:01

Zum 7. Mal wurde das Judo-Turnier um Götzens Eiserne Hand ausgetragen.

Dieses Jahr konnten wir wieder alle Altersklassen kämpfen lassen. Insgesamt hatten sich über 300 Judoka aus 49 Vereinen gemeldet. Zwei Drittel davon sollten am Samstag antreten. Begonnen wurde am Samstagmorgen mit der Altersklasse U12. Nachdem im letzten Jahr diese Gruppe aus terminlichen Gründen nicht ausgetragen werden konnte, waren natürlich alle gespannt und mit über 80 Teilnehmern war es für das diesjährige Turnier die meldestärkste Gruppe. Sogar ein Teilnehmer aus Belgien war hier vertreten, der in der Nähe mit seiner Familie Urlaub machte. Die Möckmühler Judoka Marcel Friedle (-28 kg), Daniel Schmidt (-43 kg) und Marvin Pomper (-31 kg) machten ihre Sache gut und konnten mit je einer Platzierung - Daniel mit einer Bronzemedaille, Marcel mit der Silber- und Marvin mit der Goldmedaille – abschließen.
In der U17 hatten sich wie auch schon im letzten Jahr recht viele Judoka (über 50) gemeldet. Valentin Stöcker, Mirko Volpp und Marcel Pomper traten hier für den ASV an. Auch die Drei gaben ihr Bestes und so konnte Mirko einen Dritten und Marcel einen Zweiten Platz belegen. Mit über 70 gemeldeten Teilnehmern waren auch die Erwachsenen am Samstagabend beim Preisgeldturnier stark besetzt. Da die Möckmühler Judoka als Kampfrichter oder am Wettkampftisch eingesetzt waren konnten nur Daniel Seibel und Sean „Skywalker“ antreten. Es waren spannende Begegnungen zu sehen, bei den Männern und auch bei den Frauen. Daniel Seibel konnte am Schluss einen Dritten Platz und Sean einen Siebten Platz belegen.
Am Sonntagmorgen ging es dann gleich weiter – die Jüngsten wollten ihre ersten Wettkampferfahrungen sammeln. Nach einem gemeinsamen Aufwärmen ging es auf die Matten. Hier waren für die Möckmühler Dario Volpp und Dennis Friedle wettkampfbereit. Für Dennis war es besonders aufregend, denn es war sein allererster Wettkampf und bekanntermaßen ist aller Anfang schwer, doch Dennis steigerte sich von Begegnung zu Begegnung und konnte am Ende mit Stolz eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Dario Volpp schon etwas kampferfahrener hatte allerdings auch schon mit entsprechenden Gegner zu tun. Ihm reichte es auf den 5. Platz und die entsprechende Urkunde.
Den Abschluss bildeten dann die U14er. Es waren für Möckmühl angetreten: Markus Malsam, Johannes Esslinger, Manuel Haussecker, Daniel Valokhin und Alina Volpp. Diesen fünf Möckmühlern war es nun vorbehalten das Ziel – einen der Vereinspokale zu erringen – klar zu machen. Ihre Anstrengungen wurden auch belohnt. Johannes Esslinger und Manuel Haussecker machten Punkte gut indem Sie sich jeweils das oberste Treppchen erkämpften. Markus Malsam, Daniel Valokhin und Alina Volpp konnten am Ende jeweils auf das zweite Treppchen steigen. .
Mit diesen Punkten war es dann gelungen am Ende in der Vereinswertung noch einen 4. Platz zu erreichen und die jungen Judoka sind stolz auf diesen Pokal – eine Gemeinschaftsleistung..
Glückwunsch an alle
BeitragASV Judoka beim 2. Weinstadt-Pokalturnier in Bad Dürkheim     04 Jul 2011 09:33

Nach den Erfolgen in Siershahn in der Pfingstwoche wollte man den Elan nutzen und auch in Bad Dürkheim (16.06.2011) gute Plätze belegen, oder vielleicht sogar einen Pokal für den Erstplatzierten mit nach Hause nehmen.
Da in den einzelnen Landesverbänden unterschiedliche Altersregelungen vorherrschen konnten unsere Judoka des Jahrgangs 2000 in der höheren Altersgruppe der U14 antreten. Nur Marvin Pomper (-31 kg) war hierzu mitgereist um sich dieser Herausforderung zu stellen. Die drei anderen sind „echte“ U14er: Johannes Esslinger (-43 kg), Manuel Haussecker (-40 kg) und Markus Malsam
(-34 kg).
Die erste Begegnung hatte Manuel Haussecker gleich gegen seinen früheren Vereinskollegen Luca Ochs zu bestreiten. Zu siegessicher war Manuel und eine Unachtsamkeit nutze sein Gegenüber, um ihn sauber mit einem Ippon auf die Matte zu legen. Manuel frustriert über die eigene „Dummheit“ ließ nun den anderen Kontrahenten keine Chance mehr uns sicherte sich gewohnt souverän den 3. Platz.
Spannend machte es dann auch Marvin Pomper, der in seiner ersten Begegnung einem „kleinen Wirbelwind“ gegenüberstand und lange Zeit kein Gegenmittel fand. Er schaffte dann doch den glücklichen Sieg im Boden mit einer Festhalte. Dann musste er sich nur noch im Finale klar geschlagen geben. Der zweite Platz ist in der höheren Altersklasse aber dennoch ein Achtungserfolg. Markus Malsam war gerade knapp in die höhere Gewichtsklasse gerutscht und tat sich deshalb etwas schwer mit den Gegnern, auch seine Tagesform ließ „nur“ einen dritten Platz zu.
Dann ruhten die Hoffnungen noch auf Johannes Esslinger, dessen Form sich von Begegnung zu Begegnung steigerte. Im Finale wurde ihm dann eine klare Wertung nicht gegeben, die ihn in Führung gebracht hätte. Aber sein Gegner setzte dann noch mit einen klaren Ippon für einen Uchi-mata den Schlusspunkt und auch Johannes konnte sich über einen zweiten Platz freuen.
Im Anschluss kam dann noch der einzige mitgereiste U17er Marcel Pomper zum Kämpfen. In der Gewichtsklasse bis 50 kg konterte ihn sein Gegner in der ersten Begegnung mit einem sehenswerten Te-gurma aus, was man neidlos anerkennen musste. So kam er gleich in die Trostrunde und konnte leider den Kampf um den dritten Platz , auch aufgrund der desolaten Kampfrichter-Entscheidungen, nicht für sich zum Erfolg bringen. Aber dennoch ein 5. Platz.

Wenn es auch dieses Mal nicht ganz so optimal lief, gratulieren wir unseren Judoka und wünschen für die nächsten Begegnungen noch mehr Erfolg und gute Kampfrichter.

Der nächste Wettkampf richten die Judoka des ASV selbst aus. Das 7. Turnier um Götzens Eiserne Hand wird am Wochenende 09./10. Juli 2011 in allen Altersklassen ausgerichtet. Interessierte Zuschauer sind uns herzlich willkommen, die Wettkämpfe beginnen an beiden Tagen um ca. 10.00 Uhr. Die Halle ist bewirtschaftet.
BeitragMöckmühler Judoka auch am Pfingstwochenende unterwegs     23 Jun 2011 19:10

Siershahn bei Montabaur hieß das Ziel für die Judoka der Altersklassen U14 und U17. Nach einer langen Anreise von rund 250 km wollte man hier natürlich nicht mit leeren Händen nach Hause fahren.
Den Anfang machten die U14er: Johannes Esslinger, Markus Malsam, Manuel Haussecker und Alina Volpp. Aufgrund einer anderen Alterseinteilung mussten unsere beiden U12-Judoka Daniel Schmidt und Marvin Pomper auch in dieser Gruppe antreten.
Es wurde parallel auf vier Matten gekämpft, sodass Überschneidungen der Wettkämpfe unserer Teilnehmer leider nicht ausblieb und auch der Trainer ganz schön ins Schwitzen kam. Markus Malsam und Marvin Pomper wurden beide in die Gewichtsklasse –31 kg eingewogen und trafen dann im Kampf um den Dritten Platz aufeinander. Nach recht ausgeglichenem Kampf konnte Marvin diese Begegnung für sich entscheiden und stand später auf dem Siegertreppchen.
Souverän in allen Begegnungen zeigten sich Johannes Esslinger (-43 kg) und Manuel Haussecker (-40 kg). Beide ließen ihren jeweiligen Gegnern keine Chance und sicherten sich verdient den 1. Platz.
Daniel Schmidt dagegen fühlte sich in dieser Altersklasse noch nicht so richtig wohl. Obwohl er gute Ansätze zeigte konnte er leider am Ende seine Begegnungen nicht zum Erfolg führen.
Alina Volpp zeigte sich in besserer Form als in der Woche davor. Für Sie gab es am Ende ebenfalls eine Medaille für den Dritten Platz.

Auch für die U17-Judoka ging es dann im Anschluss daran erfolgreich weiter.
Valentin Stöcker (-66 kg) zeigte dass sich seine Trainingseinheiten gelohnt haben, er schaffte es auf das zweite Siegertreppchen. Mirko Volpp (-60 kg) hatte zwar nicht seinen besten Tag erwischt, aber auch ihm reichte es am Schluss auf das Podest mit einem Dritten Platz.
Bei Marcel Pomper (-50 kg) zeigt sich zwischenzeitlich sein Wille zum Sieg und er konnte nach einer heftig umkämpften Begegnung mit einem Kaderathleten aus dem Westerwald seine weiteren Kämpfe sicher abschließen. Lohn hierfür war ein Erste Platz und ebenfalls eine Goldene „Pokalie“ wie die Möckmühler die Medaille im Etui treffend „getauft“ hatten.

Ein langer, anstrengender Tag ging so erfolgreich zu Ende! Wir hoffen auf weitere Erfolge, denn der nächste Wettkampf steht schon vor der Tür und am zweiten Juliwochenende werden wir in der Möckmühler Jagsttalhalle unser großes Turnier um Götzens Eiserne Hand durchführen und wollen natürlich in der Vereinswertung dann wieder gut abschließen und einen Pokal mit nach Hause tragen. Wir laden hierzu schon jetzt alle Interessierten herzlich ein!
JP

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group & modified by BW-Design © 2007